Hast du schon Regaine Männer Schaum probiert?

Bart wachsen lassen Schneller und Dichter als je zuvor!

Ein juckender Bart ist für viele Männer
ein Problem. Aber auch das Wachstum der Barthaare verläuft selten wie gewünscht.

Mit Sex und Testosteron zu mehr Bart!

Oder:

Was du unbedingt über Bartwachstum wissen solltest!



Ab wann der volle Bartwuchs einsetzt, lässt sich leider nicht pauschal sagen. Das ist leider genetisch bedingt und von anderen Faktoren abhängig. Eine gesunde Ernährung und Sport kann deinen Bartwuchs beeinflussen. Eine Garantie auf einen Vollbart bekommst du dadurch aber trotzdem nicht!

Bei einigen jungen Männern setzt der Bartwuchs schon mit ca. 16 Jahren ein. Dann ist er aber nur sehr spärlich mit vielen lichten Stellen. Meist ist mit ca. 20 bis 25 Jahren der Bartwuchs voll ausgeprägt.

Erfahre hier, was du für deinen Bart & schnelleres Bartwachstum tun kannst:

Barthaare wachsen täglich zwischen 0,3 und 0,7 mm. Deshalb ist Besonders in den ersten Wochen Geduld gefragt. Schenke Dir und Deinem Bart Zeit! Das ultimative Rezept, den Bartwuchs schnell anzuregen gibt es leider nicht.

Keinesfalls solltest Du den Rat annehmen, Deinen Bart häufig zu stutzen! Das ist vollkommener Unsinn. Haare vermehren sich weder, noch wachsen sie schneller oder dichter, wenn sie ständig gekürzt werden.

Dieser falsche Geheimtipp lässt früher oder später den Gedanken in Dir aufkeimen, dass Du nicht zum Bartträger geboren bist. Mit der Einsicht, es niemals zu einem ordentlichen Bart zu bringen, gibst Du frustriert auf und das muss nicht sein.

Wie auch Dein Bart schneller wächst
Mit mehr Testosteron zu mehr Bart!

Wenn Du den Grund kennst, warum Deine Barthaare einfach nicht wachsen wollen, gibt es auch für Dich Wege und Mittel, die Dir in angemessener Zeit zu einem stattlichen Bart verhelfen.

Bartwucht ist genetisch bedingt! Was du trotzdem tun kannst:

Verantwortlich hierfür ist das männliche Sexualhormon Testosteron. Wie viel Dein Körper davon bildet, hängt von Deinen erblichen Faktoren ab. Ein hoher Testosteron-Spiegel beeinflusst das Bartwachstum positiv, ist er jedoch niedrig, hemmt er es.

Sorge für genug Testosteron in Deinem Körper

Was du für mehr Testosteron tun kannst:

Iss und trinke, was Dir schmeckt in Maßen- nicht in Massen!

Übergewicht bedeutet zu viel Körperfett und das wiederum ist Gift für Testosteron. Bringst Du zuviel Gewicht auf die Waage, produziert Dein Körper vermehrt das Enzym Aromatase. Dieses Enzym wandelt Testosteron in Estrogen um und beraubt Dich so Deinem „männlichen Hormon“.

Dasselbe gilt für Alkohol. Normalerweise ist Deine Leber dafür zuständig, überflüssiges Estrogen abzubauen. Ist sie jedoch ständig mit dem Filtern von Alkohol beschäftigt, sind auch ihrer Leistungskraft Grenzen gesetzt.



Nährstoffe, Vitamine & Mineralien die Deinen Bartwuchs anregen
  1. Richtige Ernährung die Grundlage für gesundes Barthaar:

    Eine ausgewogene Ernährung steht in enger Verbindung mit Deinem Testosteronspiegel und einem gesunden Bartwachstum.

    Insbesondere solltest Du Wert auf Proteine, Obst und Gemüse sowie gesättigte, einfach ungesättigte & Omega-3 Fettsäuren legen.

  2. Die Vitamine für Deinen Bartwuchs

    Fehlen Sie in Deinem Körper, macht sich dies zuerst in Deinem Hormonhaushalt bemerkbar.

    Jedoch sind Vitamine nicht gleich Vitamine. Einige sind in ihrer Wirkung komplex, andere spezifiziert.

    Für einen optimalen Testosteronspiegel sind die Vitamine A, B, B1, B6, B7 (Biotin), B12, C, D & E besonders Wichtig.

  3. Die Mineralstoffe die Dein Bart braucht

    Zu den wichtigsten Mineralstoffen, die Du für einen üppigen Bartwuchs benötigst, zählen: Zink, Selen und Magnesium.

    Auch sie kannst Du in genügendem Maße durch die Nahrung aufnehmen.

Zu wenig Schlaf geht auf Kosten Deines Testosteronvorrates!

Bei Schlafmangel oder Schlafstörungen sinkt der Testosteronsiegel rigoros ab!

Dehne Deinen nächtlichen Schlaf beispielsweise auf acht Stunden aus. Dein Körper kann dann doppelt so viel Testosteron produzieren, wie bei einem Schlafrhythmus von nur vier Stunden.

Gönne Dir an Deinen freien Tagen einen Mittagsschlaf. Schon ein Kurzschlaf von ca. 20 Minuten hilft Dir, Deinen Testosteronvorrat aufzufüllen!

Vermeide Stress!

Chronischer Stress ist der Testosteronkiller Nummer eins. Stressige Situationen kannst Du jedoch nicht immer vermeiden. Lerne mit ihnen umzugehen.

Kontrolliere Deine Atmung. Tiefe Atemzüge und langsames Ausatmen reichern Dein Blut mit Sauerstoff an, beruhigen den Pulsschlag und entkrampfen die Nerven. Nutze, wann immer es möglich ist, freie Zeit für Entspannungsübungen. Sprich mit Deiner Freundin oder Familie über Deine Probleme. Das hilft und baut Stress ab!

Reden hilft und baut Stress ab. Übe Dich in Geduld. Verdränge beunruhigende Gedanken über Deinen Bart, der einfach nicht wachsen will. Sie würden die nervöse Anspannung nur verstärken.

Konzentriere Dich auf Dinge, die Dir Freude bereiten und Dich ausfüllen.

Das Zauberwort heißt… Krafttraining!

Am meisten Testosteron produziert Dein Körper durch Maximalkrafttraining. Arbeite drei mal pro Woche in kurzen Trainingseinheiten mit schweren Gewichten und Hanteln. Übungen, die besonders langsam und intensiv ausgeführt werden, sind am effektvollsten. Beziehe Deinen gesamten Körper in das Training ein und lege besonderen Wert auf Brust, Rücken und Beine.

Du bist eher der Läufer- oder Radtyp? Dann solltest Du Deine Trainingsgewohnheiten zugunsten eines schönen Bartes ändern. Denn extremer Ausdauersport senkt Deinen Testosteronspiegel!

Fußball, Handball und andere schnellen Mannschaftsspiele helfen Dir ebenfalls zu einem gesunden Testosteronhaushalt. Allerdings nur so lange das Spielglück auf Deiner Seite liegt.

Sport hilft gegen Stress, fördert einen gesunden Schlaf und sorgt für Testosteron.

Erhöhe Deinen Testostenspiegel mit den zwei wohl schönsten „Trainingsübungen“, die Du Dir als Mann nur vorstellen kannst!

Testosteron-Training Nummer 1:

Dein Equipment:

ein Fernsehgerät | eine Programmzeitschrift | ein Sofa

Ja, Du hast richtig gelesen!

Keine Diät! Keine Vitamine und kein Sport!

Entspanne Dich und überlasse Augen, Ohren und Deinem Gehirn die Arbeit. Allerdings kommt es auf die Wahl des richtigen Fernsehprogrammes an. ;)

Schaue Actionfilme!

Amerikanische Forscher haben bewiesen, dass Action ein wahrer Testosteron-Booster ist. Stell Dir vor, Du sitzt auf dem Sofa und von einer Sekunde auf die andere findest Du Dich gefühlsmäßig bei einer rasanten Verfolgungsjagd wieder oder kämpfst im Dschungel um Dein Überleben.

Diese kurzen Reisen in andere Gefühlswelten treiben nicht nur Deinen Adrenalinspiegel in die Höhe, sondern füllen gleichzeitig Deinen Testosteronhaushalt auf.

Auf Computerspiele solltest Du im Übrigen verzichten. Denn hier erlebst Du diese fiktionalen Welten nicht, hier agierst Du in Ihnen. Es entwickelt sich ein gesteigertes Frustpotenzial und Stressfaktoren. Stress wiederum ist ein Feind von Testosteron!

Romantische Filme - Frauen lieben Sie, Testosteron pfeift darauf!

Filme dieser Art erhöhen lediglich das Hormon Progesteron, welches in Bezug auf Testosteron kaum wirkungsvoll ist. Der tägliche Streit um das Fernsehprogramm ist auch keine Lösung! Nur Stress.

Doch auch in diesem Fall gibt es einen Ausweg. Stelle Dich nicht stur, schaue mit Deiner Frau oder Freundin ruhig einmal einen romantischen Film. Nimm sie tröstend in die Arme, wenn sie weint, kuschle mit ihr auf dem Sofa und erwidere ihre Gefühle. Das alles erhöht zwar nicht Dein Testosteron, kann Dir aber zur schönsten Sache der Welt verhelfen. Dem Sex.

Testosteron-Training Nummer 2:
Mit Sex zu einem höheren Testosteronspiegel

Ist es nicht herrlich zu wissen, dass Sex Deinen Testosteronhaushalt erhöht und Dir zu einem gesunden Bartwuchs verhilft?

Erfahrungsgemäß törnen Actionfilme Frauen in puncto „Lust auf Sex“ ab. Doch ein Liebesfilm (kein Liebesdrama - dieser Schuss geht nach hinten los!) und Romantik öffnen Dir den Weg zu einer heißen Nacht zu zweit ;)

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Vergiss nicht, zuvor für einen geschmeidigen Bart zu sorgen. Denn ein kratzender Bart erzeugt bei den meisten Frauen bekanntlich keine Lust auf Sex.

Wie sieht es eigentlich… mit Pornos aus?

Gegen ein gelegentliches, erotisches Filmchen ist mit Sicherheit nichts einzuwenden. Doch wenn es zum Dauerbrenner wird, sinkt das Testosteron in Deinem Körper gravierend ab! Schuld daran ist die irrational psychische Effektwirkung, die nicht selten in einer Sucht endet. Suchtverhalten erzeugt Stress und Stress ….

Eine bessere Alternative: Lies Erotik-Geschichten.

Besser noch, lies sie gemeinsam mit Deiner Frau oder Freundin. Abwechselndes Vorlesen animiert die Fantasie beim Zuhörenden, weckt das Verlangen und macht Lust.

Und du weißt ja: Sex & Testosteron;)

Lass Dich auf ein Abenteuer ein, genieße die Liebe und den Sex - Dein Testosteronsiegel wir es Dir danken.

Um Bartwuchs zu fördern… helfen Dir diese Pflegemittel

  1. Bürste und massiere Deinen Bart regelmäßig

    Eine Bartbürste fördert die Durchblutung der Haut und motiviert die Haarwurzeln. Die Massage danach unterstützt die anregende Wirkung.

    Gebe hierzu etwas Bartbalsam auf Deine Fingerspitzen und massiere dieses in gewohnter Weise mit kreisenden Bewegungen in Bart und Haut ein.

  2. Peeling für normale Haut die porentiefe Reinigung

    Abgestorbene Hautschüppchen behindern Deine Barthaare beim Wachsen. Peeling entfernt diese, sorgt dafür, dass die Barthaare nicht in die Haut einwachsen und fördert eine glattere Hautstruktur.

    Mehr

    Eine Peelingmaske trägst Du ein bis zwei mal pro Woche über den Bart auf die Haut auf. Dort lässt Du sie zwischen 10 und 30 Minuten wirken und wäschst sie danach gründlich aus. Abschließend pflegst Du Bart und Haut mit Bartöl oder Bartcreme.

    Du kannst Dich für ein fertiges Peeling-Produkt entscheiden oder es selbst herstellen. Mische hierzu grobes Meersalz mit hochwertigem Olivenöl.

  3. Minoxidil - der Geheimtipp vieler glücklicher Bartträger

    Eigentlich als Mittel gegen Haarausfall bekannt, soll der Wirkstoff Minoxidil die Blutgefäße erweitern und die Regeneration der Haarwurzeln fördern. Eine bessere Nährstoffversorgung lässt das bestehende Haar stärker und kräftiger werden und neues Haar schneller wachsen.

    Mehr

    Die Erfahrungsberichte zahlreicher Bartträger beweisen jedoch, dass Minoxidil ebenfalls als Bartwuchsmittel nach längerer, täglicher Anwendung sichtbar gute Ergebnisse verzeichnen kann.

    Das Wundermittel ist gut verträglich, bringt Deinen Hormonhaushalt nicht durcheinander und ist Online unter dem Namen Regaine Männer Schaum erhältlich.

Dein Bart wächst endlich doch von einem dichten Bartwuchs

kann keine Rede sein?

Keine Frage, ein unterschiedlich schnell wachsender Bart oder gar kahle Stellen sind lästig, nervig und störend.

Die meisten Probleme treten an den Wangen, den Kinnseiten und im Kotelettenbereich auf. Die Gründe können wie bei einem zu langsam wachsendem Bart am Testosteron-, Vitamin- oder Nährstoffmangel liegen.

Um nicht wochenlang mit einem ungepflegt wirkenden Bart durchs Leben gehen zu müssen, kannst Du folgendes tun:






  1. Trimme regelmäßig wuchernde und herausstechende Barthaare

    Wenn Du noch keinen Barttrimmer besitzt, solltest Du beim Kauf auf eine großzügige Schnittlängeneinstellung achten. Empfehlenswerte Geräte verfügen über eine millimetergenaue Einstellung oder variable Aufsätze.

    Mehr

    Wähle die Schnittlängen-Einstellung so, dass nur die zu lang gewachsenen Haare gekürzt werden, um Deinen Bart auf ein gleiches Längenniveau zu bringen.

    Kontrolliere bei der Gelegenheit die Gesichtshaut unter dem Bart auf eingewachsene Haare, die ein gleichmäßiges Bartwachstum ebenfalls verhindern würden.

  2. Knoblauch und Senf das ultimative Mittel für Einsiedler

    Auf kahlen Stellen im Bart einmassiert, sollen Knoblauch oder Senf durch ihre Schärfe wahre Wunder bewirken. Demzufolge würde die Haut aufgrund einer Schutzfunktion dort den Haarwuchs in Gang bringen.

    Ob es für Dich das Richtige ist, hängt maßgeblich von Deiner Lebenssituation oder der Nase Deiner Partnerin ab.

  3. Kieselerde ein altbewährtes Hausmittel

    Das in der Kieselerde enthaltene Silicium beugt nicht nur brüchigen Haaren und Nägeln vor. Es hilft der Haut, sich schneller zu regenerieren und unterstützt somit das Wachsen und Vermehren Deiner Barthaare.

  4. Biotin das wasserlösliche Vitamin B7

    Biotin zählt zum Vitamin B-Komplex und kann bei regelmäßiger Anwendung Dein Bartwachstum kräftigen und stärken. Das Vitamin ist in vielen Kosmetikprodukten, aber auch in verschiedenen Nährstoffen zu finden.

    Für eine erschöpfende Vitamin-Kur bietet sich allerdings die Einnahme von Biotin in Form von Kapseln an.

Wie Du siehst, gibt es einige Möglichkeiten, Deinen Bart beim Wachsen zu unterstützen. Probiere die Mittel und Pflegemöglichkeiten aus, kombiniere sie miteinander und entscheide Dich für das, wirksamste Pflegeritual für Deinen Bart!

Wenn Deine Gesichtsbehaarung zu Beginn nicht wirklich ansehnlich ist und reizvoll wirkt, habe Geduld, denn was lange währt, wird bekanntlich gut.

Ein spanisches Sprichwort sagt:

Ein Mann, dem keine Barthaare sprießen, ist nur mit Vorsicht zu genießen!

Bewiesen ist das natürlich nicht. Dennoch wünschen wir Dir viel Erfolg beim Sprießen Deiner Barthaare. Denn eines ist sicher:

Ein stattlicher Bart erhöht Dein Selbstvertrauen und erzeugt Stolz!

Hat dir der Beitrag gefallen?
∅ 0 Stimmen: 0
Regaine Männer Schaum, 3X60 ml
Regaine Männer Schaum, 3X60 ml
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -9100275
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Die bereitgestellten Informationen auf bart-juckt.info wurden sorgfältig recherchiert, für Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Diese Informationen ersetzen keinen Arztbesuch und stellen keinen medizinischen Rat dar! Enthält Affiliate-Links.